Aus der Märzsitzung des Pfarrgemeinderates

Aus der Märzsitzung des Pfarrgemeinderats
Nach der Messe mit Austeilung des Aschekreuzes begann der Pfarrgemeinderat (PGR) seine Märzsitzung mit dem traditionellen Heringessen.
Pastoralreferentin Resi Segreff berichtete über ihre kirchenpädagogische Ausbildung zur Kirchenführerin. Ihr Leitmotiv dabei ist „Menschen im Kirchenraum erleben lassen was sie anspricht“. Eindrucksvoll erläuterte sie im PGR ihre Motivation auch aufgrund ihrer engen Verbindung zu Irlich. Ihre Prüfung wird sie im Juni in St. Peter und Paul halten und ihr Wissen gerne beim nächsten Pfarrfest in Irlich weitergeben.
Berichtet wurde über die Planungen zum „Fest der Ehrenamtlichen“ der Pfarreien Irlich und Feldkirchen am 19.03.2017 ab 11:00 Uhr. Hierbei sollen alle, die zum vielfältigen Leben in den Pfarrgemeinden beitragen, angesprochen werden.
Reflektiert wurden die vielen positiven Reaktionen der Gemeinde auf „Ewig Gebet“ mit Gebetszeiten, Messe und erstmals einer Translation nach Niederbieber sowie der dortige Abschluss. Lediglich der Fahrservice hätte besser angekündigt werden können. Der PGR war sich einig „Ewig Gebt“ auch im nächsten Jahr wieder als besondere Möglichkeit der Glaubensvermittlung zu begreifen.
Silvia Nußbaum berichtete über das Quartalstreffen zum Café Hoffnung mit der Christusgemeinde. Das nächste Treffen ist am 24.03.2017. Wer mitmachen möchte kann sich bei Silvia Nußbaum informieren oder freitags direkt ins Café Hoffnung kommen.
Der Vorsitzende des PGR, Manfred Wertgen berichtete aus dem Pfarreienrat und den Vorbereitungen auf die Visitation des Bischofs am 08.05.2017.
Die nächste öffentliche Sitzung des Pfarrgemeinderates ist am Donnerstag, 4. Mai 2017 um 20:00 Uhr im Jugendheim in der Brunnenstraße 20 in Neuwied-Irlich.
Herzliche Einladung zur Unterstützung des Pfarrgemeinderates! (jk)


AKTUELLES

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken